Na, dann gibt es heute mal ein paar Zahlen. Wobei ich all die warne, die selbst einen Blogg betreiben, weiterzulesen, es könnte enttäuschend werden.
Und warum gibt es diese Zahlen ausgerechnet heute? Ganz einfach, vor genau einem Jahr, hat der Hoster (ist das der richtige Begriff?) bei dem ich die Anthony als auch die Francis Seite betreibe, seinen Bereich Blog outgesourct hat, und zwar zu WordPress. Die das viel professioneller angehen. (Ich leite das zumindest von den Möglichkeiten ab, die mir da angeboten werden, und von denen ich, wie immer keinen Gebrauch mache. Ich war ja auch noch nie mit meinem Telefon im Internet, das so teuer war, dass man erwarten kann, dass man damit auch die Gedanken am anderen Ende der Leitung lesen kann. (Was man vielleicht sogar kann, aber wie immer bin ich viel zu faul, mich da reinzulesen. Oder besser gesagt, was soll ich meinen Geist mit Dingen belasten, die für mich überflüssig sind. Ich komme ja auch so ins Internet. Wie hiermit bewiesen.)) Und auch ein viel größeres Publikum haben. Denn kaum bei denen, hatte ich am nächsten Tag 2389 Besucher und am übernächsten 2034. (Zahlen, die allerdings schon bald relativiert werden.) Dann aber flaute es ab auf durchschnittlich 50 bis 100. Aber immerhin. Am 23 November gab es noch einmal eine Spitze mit 788, wieso auch immer. Wahrscheinlich internationaler Tag der Webcrawler oder auch spider oder searchboot. Denn das ist ja der Umstand, der all diese Zahlen erheblich relativiert. (Und somit hoffe ich, dass all die, die mit viel Fleiß und Herzblut einen Blog betreiben, und die mit Stolz davon künden, wie viel Besucher auf ihrer Seite waren (vielleicht auch noch mit einem Zähler, den ich mir hätte installieren können, gehört der doch zu den zig Möglichkeiten, aber mit dem Wissen um die Dinge, natürlich nicht gemacht habe), nie mitbekommen, dass über 99% keine wirklichen Besucher sind. Und je mehr Seiten der Blog hat, oder auch Einträge, desto weniger.)

Seit dem 26 Juli 2019 bis heute waren es 40880 Besucher auf Anthonys Seite (durchschnittlich 18 Sekunden) und 6081 bei Francis (19 Sekunden) Also durchschnittlich 112 am Tag bei Anthony. Ich habe nur vorhin von 50-100 geschrieben, weil ich die Spitzen mal grob rausgerechnet habe. Die Verweildauer von 0-1 Minute lag dabei bei 97,04%. (Das sind eindeutig alles nur spider. Die ja eigentlich nur den Bruchteil einer Sekunde da sind, geschwind alles fotografieren, weil alles könnte ja irgendwann und irgendwo einmal wichtig werden, dann aber auch schon wieder weg. Die aber trotzdem mitgezählt werden.) 1-10 Minuten bei 1,84 Prozent. (Leider ist die Angabe nicht präziser.) Das sind wahrscheinlich all die, die im Internet aus Versehen auf die Seite geklickt haben, dann aber nach einem Moment der Verwirrung sofort das Weite gesucht haben. Also mitnichten Freunde von Anthony. 10-30 Minuten bei 0,96%. Vielleicht wirklich Interessierte, die womöglich auch noch den vorletzten Post lesen, weil sie den aus irgendwelchen Gründen verpasst haben. (Hochzeit, Geburt oder Sterbefall, denn nur das lasse ich gelten. 😉 ) Das sind natürlich alles nur Vermutungen, denn diese grobe Trennung, noch dazu so ungeschickt, macht jede Aussage gleich nach dem Punkt zu einer reinen Glaskugelleserei. Denn 10 Minuten braucht ja kaum jemand, um einen Post zu lesen. Sodass ich vielleicht fälschlicherweise einen wirklich interessierten zu denen sortiert habe, die sich nur im Dschungel des Internets verirrt haben. Aber egal, über 30 Minuten sind mit 0,16% angegeben. Was jetzt aber definitiv die sind, die sich auf die Seite verirrt haben, angefangen haben zu lesen, was ein großer Fehler ist bei mir 😉 (und wie die Geschichte von Anthony ja hoffentlich beweist) und dann nicht aufhören konnten. Zumindest ist das die netteste aller Vermutungen, die ich darüber anstellen kann, wenngleich sich eine Veränderung der Verkaufszahlen dadurch ja nicht wirklich ergibt. Was mich wundert. Aber nur deswegen, weil ich nicht so wie die meisten, nur Genregebunden lese. Das ist mir völlig egal, Hauptsache gut geschrieben und spannend. Kindergeschichte, Krimi, Historienroman und was es da sonst noch so alles gibt. Und wenn ich bei einem Blog im Internet hängenbleiben würde, weil mich das, was da geschrieben steht, in irgendeiner Weise anspricht, auch wenn ich nicht genau benennen kann, warum, dann kauf ich mir doch sofort ein Buch von dem Verfasser, und selbst wenn es ein vermeintlich lächerliches Kinderbuch ist. Oder etwa nicht?
Was die Sache mit den Zahlen so schwierig macht, ist, dass es so fluktuiert. Denn da ich (weil ich ja nicht täglich kontrolliere, was sich da so auf der Seite so tut), mal sehen wollte, wie denn speziell die letzte Zeit so zu bewerten ist, habe ich mir die letzte Woche herausgepickt. Und da musste ich ganz Erstaunliches feststellen. Gab es da doch angeblich 532 Besucher zu je 3 Minuten und 46 Sekunden. Was heißt, es hätte somit pro Tag fast jeweils 4 und dreiviertel Stunde Traffic auf Anthony Seite stattgefunden. Was ich nicht einmal glauben würde, selbst wenn ich einer von denen wäre, die das Anrecht besitzen, gleich nach dem Aufstehen sich den Bauchnabel mit Goldpulver berieseln zu dürfen.
Auf der www.francilinz.com Seite sind die Zahlen übrigens die: 0-1 Minute 96,11%; 1-10 Minuten 2,73 %; 10-30 Minuten 1,14 %, Und über 30 Minuten 0,02%. (Die 30 Minuten sind wohl nur dadurch erklärbar, weil es da ja nicht so viel zu lesen gibt, dass jemand einen Buchlink geklickt hat, was ja eine neue Seite aufmacht, die alte aber nicht immer schließt, und dort vielleicht ein paar Seiten gelesen hat. Was aber wieder einmal nicht so richtig schlüssig ist, weil, wenn jemand so lange in dem Buch liest, ja davon auszugehen ist, dass es ihm vielleicht gefällt und er es auch kauft. Aber wie schon erwähnt, habe ich nicht das Gefühl, dass irgendeine der Zahlen auf die der verkauften Bücher irgendeinen Einfluss hat. Und bei meinen Verkaufszahlen, da weiß ich wovon ich spreche 😉
Ansonsten fühle ich mich ziemlich befreit, seit der Entscheidung nicht auch noch jedes Buch zu illustrieren. Was als Plan noch fortbesteht, aber wohl erst dann seine Vollendung findet, wenn überhaupt, wenn die ganze Reihe erst einmal so beendet ist. Im Deutschen wie im Englischen. (Vielleicht auch erst dann, wenn ich wirklich in Rente bin.) Wobei das Beenden jetzt nicht mehr allzu fern ist. Ich will nicht zu viel versprechen, aber zumindest die deutsche Fassung könnte mit etwas Glück Ende 22 fertig sein. (komplett, also auch der vermisste Abschlussband, der so grandios ist. 😉 😉 😉 Was eine lächerliche Verzögerung von nur zwei Jahren ist. Mich zum Leiter des Baues des Flughafens von Berlin zu bestimmen, wäre somit keine verkehrte Idee gewesen. Wenn zusammen mit der englischen Fassung, dann immerhin Ende 23. Also nur noch ein wenig Geduld, wer so lange gewartet hat, der reißt das auch noch auf der linken Arschbacke ab. 😉
Grüße, wie immer, auch von der anderen. Nicht zu vergessen, der Baum!