Blog Image

Anthony Noll's Blog Nummer Elf

Über den Blog / About the blog

Hier geht es um alles,
was die Abenteuer des kleinen Zauberers betrifft.
Im Hier und natürlich vor allem: im Drüben!
Eine Seite für seine Freunde und die, die es vielleicht irgendwann werden.  

(Here you can find on the category english all news about the little wizard and his firends.)
www.Anthony-Noll.de


Anthony's Facebook Seite (german)

Anthony's Facebook side (english)

Seite des Autors im Intenet (author's side on the internet): http://www.francislinz.com/

second post

English Posted on Do, August 22, 2019 12:51:30

As always, everything dragged on a bit. But now I can say, translation is ready. One last check and it can be published. However, I won’t tackle it for another two or three weeks. When there is more distance between me and the words again. So that it will come to a release date around the end of September.
Actually, I had planned to send the translation to various English-language blogs, and at the same time hoped for that they might help me to discover the last mistakes. But I rejected that. (Although that doesn’t mean that if someone discovers something that he thinks of it is wrong, he shouldn’t tell me, because suddenly I maybe too vain for such things. God forbid, I’m the last one who doesn’t know that the grey mass up there looks like an old chewing gum and at times is quite sticky. Besides, so often is just inflated.) But I remembered that I already did with the second volume “ Anthony Noll and the Secret of the Number „Elf“ when it was released in German. But what, in the end, turned out to be a big mistake. Because, on the one hand, the reader does not really enjoy reading when he constantly is on the hunt for mistakes, so it always comes to a standstill just to note down the mistake, and the thing with the page-turner is lost, and if he does, when he is much too interested in the hunt for mistakes, he no longer has the right angle on the story.
And the young lady who helped me at that time was also sometimes of a difficult character. (But that does not mean that she was evil in the mind, anything but that, I’m also not, and if anyone has a difficult character, it’s definitely me. 😉 ) In the end, it was not a bouy for our relationship. What is a pity. Also, because the version was not really good at the time and therefore showed too many mistakes. Which one is willing to overlook in a really well-crafted book. (We don’t have to talk about the logic mistakes that can be found in really famous works. Because they don’t make up the work. But if the craftsmanship, the arrangement of the words, the right number, not too few, but above all not too many, shows defects, then it has a negative effect on the overall impression.)
Moreover, when you invite strangers to participate in the process of the book, it often can be misinterpreted to discover supposed mistakes at every corner. Mistakes that are not mistakes at all, and that find their source only in the fact that you would choose different words for the same thing. I know what I’m talking about. I would rewrite the „magic mountain“, even though it is a real masterpiece. So, a correction on my part is not really necessary. And I, at that, actually love him the way he is.
In short, if someone finds mistakes, false commas or even wrong words, if letters have been forgotten but it still makes sense, so that the correction program has not found them, or wrong time, be instead of been, or everything in that direction, he may and should gladly contact me, but the most important thing is always, the fun of reading.
Now I have just to clarify, how things behave with the covers, whether I maybe also can use the German version for the English version, as I own the rights. Which would save me, and Franus in particular, a lot of trouble, because confusion is not possible simply because of the language that is written on and in the specific book
Not to forget, I will publish the first volume in German, as print and e-book a second time, but this version without illustrations. One the one hand, it makes everything cheaper, print and e-book, and on the other, it is considerably less amount of data. A point only concerning the e-book. It shrinks to 5%.
Otherwise, all the best also from Anthony and the others.



Fortschritte und so

Allerlei und Neuigkeiten 2019 Posted on Do, August 22, 2019 12:47:31

Wie immer hat sich alles etwas hingezogen. Aber jetzt kann ich sagen, die Übersetzung steht. Noch ein letzter Check und sie kann veröffentlicht werden. Den werde ich aber erst in gut zwei bis drei Wochen in Angriff nehmen. Wenn wieder etwas mehr Abstand herrscht, zwischen mir und den Worten. Sodass es auf einen Veröffentlichungstermin um Ende September hinausläuft.
Eigentlich hatte ich ja geplant, die Übersetzung an verschiedene englischsprachige Blogs zu senden, und zugleich auch gehofft, dass die mir vielleicht dabei helfen, die letzten Fehler zu entdecken. Das habe ich aber verworfen. (Wenngleich das aber nicht heißt, wenn jemand etwas entdeckt, was seiner Meinung nach falsch ist, dass er mich nicht informieren darf, weil ich jetzt vielleicht auf einmal viel zu eitel für solche Dinge bin. Gott bewahre, ich bin der Letzte, der nicht darum weiß, dass die graue Masse da oben wie ein alter Kaugummi aussieht und dementsprechend klebrig arbeitet. Zudem ist sie doch oft einfach nur aufgeblasen gibt.) Aber ich habe mich erinnert, dass ich das damals beim zweiten Band“ Anthony Noll und das Geheimnis der Nummer Elf“ schon gemacht habe, als der in deutscher Sprache herauskam. Was sich aber letztendlich als großer Fehler erwies. Denn zum einen hat der Leser, wenn er auf Fehlerjagd geht, nicht wirklich große Freude am Lesen, stockt er doch immer, um den Fehler zu notieren, und die Sache mit dem Page-turner ist dahin, und wenn doch, wenn es ihm um die Fehlerjagd geht, nicht mehr den richtigen Blick auf die Geschichte.
Und die junge Dame, die mir damals half, war zudem manchmal von schwierigem Charakter. (Was aber nicht heißt, dass sie böse war im Gemüt, alles andere als das, bin ich es doch auch nicht, und wenn denn einer einen schwierigen Charakter hat, dann bin das eindeutig ich. 😉 ) Letztendlich war es unserer Beziehung aber nicht zuträglich. Schade. Auch weil die Fassung damals nicht wirklich gut war und schon deswegen zu viele Fehler aufzeigte. Die man bei einem wirklich gut ausgearbeiteten Buch gerne bereit ist, zu übersehen. (Wir müssen hier nicht über die Logikfehler reden, die auch in wirklich berühmten Werken zu finden sind. Denn die machen ja das Werk nicht aus. Aber wenn die Handwerkskunst, das Aufstellen der Wörter, die rechte Anzahl, nicht zu wenige, aber vor allem nicht zu viele, Mängel aufzeigt, sich dann aber eben doch auf den Gesamteindruck negativ auswirkt.)
Außerdem, wenn man Fremde dazu einlädt, sich am Prozess des Buches zu beteiligen, dann wird das oft missinterpretiert, an jeder Ecke vermeintliche Fehler zu entdecken. Fehler, die das aber gar nicht sind, und ihren Ursprung nur darin finden, weil man selbst für die gleiche Sache nur verschiedene Wörter wählen würde. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich würde ja auch den „Zauberberg“ umschreiben, und das obwohl es ein wirkliches Meisterwerk ist. Und eine Korrektur meinerseits nun wirklich nicht nötig hat. Und ich ihn ja eigentlich so wie er ist, liebe.
Kurzum, wenn jemand Fehler findet, Komma oder auch falsche Wörter, wenn Buchstaben vergessen wurden, es aber trotzdem Sinn macht, sodass es das Korrekturprogramm nicht gefunden hat, oder falsche Zeit, be statt been oder alles in der Richtung, darf und soll er sich gerne bei mir melden, aber das Wichtigste soll immer bleiben, der Spaß am Lesen.
So, jetzt muss ich noch abklären, wie sich das mit denen Covers verhält, ab ich für die englische Fassung auch die deutschen verwenden darf, besitze ja ich die rechte. Was mir, und vor allem Franus, viel Mühe sparen würde, denn eine Verwechslung ist ja schon wegen der Sprache, was drauf und drin steht, nicht möglich.
Ach ja, ich werde auch im Deutschen den Band noch einmal herausgeben, als Print und E-Bookl, aber ohne Illustrationen. Das macht die Sache zum einen billiger, Print und E-Book, und zum anderen erheblich geringer von der Datenmenge, nur betreffend E-Book. Sie schrumpft auf 5%.
Ansonsten, Alles Gute auch von Anthony und den anderen.