Ich wollte nur melden, dass die
Preisaktion bereits anläuft. Ich habe das nur nicht sofort mitgeteilt, da es so
einige Umstellungen deswegen gab. Die zu bereinigen Amazon leider immer noch
nicht hingekriegt hat. (Band 2, 3 und 4
der E-Book-Ausgabe werden mit falschen Seitenzahlen angegeben, die sich noch
dazu angeblich sich auf die Printausgabe beziehen. Was Unsinn ist, wie man
feststellen kann, wenn man die Printausgaben aufruft. Die dort angegebenen Seitenzahlen
sind korrekt, da die Bücher ein neues Layout bekommen haben, zudem es jetzt
auch keinen Band 1 & 2 gibt. Dazu ein paar Zeilen später etwas mehr.) Der
erste Band „Anthony Noll und der goldenen Zeigefinger“ (Buch 1 & 2) wird
nun für 99 Cent angeboten. (Link folgt am Ende.) Wie lange? Ich weiß es nicht.
Mein externes Beratungsbüro hat mir das so vorgeschlagen und ich habe mich
gebeugt, wenngleich ich finde, dass der Band weitaus mehr wert ist. Aber was
soll jemand wie ich sonst machen, um erst einmal ein wenig Aufmerksamkeit zu
erregen? Und mögliche Anthony-Freunde zu
finden und zu „rekrutieren“. Auch wenn das, was sonst so auf dem Markt für 99
Cent angeboten wird, oft sogar geschenkt zu teuer ist. (Das so zu sagen, das
erlaube ich mir hier einmal.) Die anderen Bände hingegen wurden nun
zusammengefasst. Auch ein Vorschlag meines externen Beratungsbüros, dem ich
mich aber sofort anschließen musste, da das Argument hierfür einfach viel zu
überzeugend ist. Es gehört sich nun einmal nicht, ein Buch, das nicht
abgeschlossen ist, den Leuten anzubieten. Eine Einsicht, die mir erst spät kam,
und nur damit zu entschuldigen ist, weil ich ja immer die Printausgaben zu
einem relativ erschwinglichen Preis anbieten wollte. (Von dem Gedanken war ich
geradezu wie besessen, besonders weil ja in die Covers und das Layout so viel
mehr Mühe gesteckt wurde.) Ab heute kosten die Print-Bücher halt bis zu 16,99. (Leute,
glaubt mir, da ist wirklich nichts dran verdient. Da macht ein E-Book eher
satt. Und sogar bei einer Ausleihe über die Kindle-Bibliothek, bei der der
Leser danach nun wirklich nichts in Händen hält, ist fast das Doppelte
verdient. Ist es nicht eine verrückte Welt?) Und natürlich wird sie jetzt erst
recht niemand kaufen, auch wenn die Seitenzahlen nun 304, 456, 592, 564 und 628
betragen. Man also wirklich etwas für sein Geld bekommt. (Das E-Book gibt es
dann übrigens kostenlos dazu.) Zumal Franus das Interieur noch einmal gewaltig
aufpoliert hat. (Bilder folgen erst demnächst, weil dieser Post sonst platzt.)
Für die E-Bbooks, Band 2, 3, 4 und 5, die natürlich auch zusammengefasst
wurden, bedeutet dies letztendlich eine Preisreduktion von 50%. Was mir aber
nicht wirklich wehtut, weil ich so oder so die Richtlinie von Amazon,
mindestens 2,99 für ein E-Book zu verlangen, um in den Genuss der höheren
Tantiemen zu kommen, nicht immer für angebracht hielt. So das war es vorerst.
Für das Finden der Bücher, um nicht jedes einzelne hier aufzulisten, folgen nun
die zu Anthonys sowohl als auch die zu des Autors Homepage. Dort einfach auf
die kleinen Bildchen klicken und schon landet Ihr dort, wo Ihr landen wollt.

www.Francislinz.com und www.Anthony-Noll.de