In der Tat, heute gibt es was zu erzählen. Soeben habe ich nämlich
den ersten Band auf kdp freigeschaltet. (Bin ich nämlich etwas schneller fertig
geworden, als gedacht. Und auch Franus hat geradezu in Rekordzeit die neuen
Buchcovers kreiert. Was er meiner Meinung nach sehr ordentlich gemacht hat,
sodass sie jetzt fast schon an dem Qualitätsurteil: Professionell, schnuppern.)
Jetzt wird der Band geprüft und ist dann wieder als E-Book erhältlich. So in 24
bis 48 Stunden. Wenn er denn die Prüfung besteht. 😉

Die nächsten 90 Tage wird es ihn aber garantiert nur im
Kindle-Format geben, da ich mich für das Select-Programm angemeldet habe. Was
auch immer das genau ist. Denn Aktionen starten kann man ja erst, wenn man sich
angemeldet hat. (Kaufen sie drei E-Books, eine Bratwust gratis dazu, oder so
ähnlich.)

Viel wichtiger aber ist bei Amazon, dass man im Ranking
erscheint. Dazu muss allerdings viel Wind machen. Und alle, die mich kennen,
wissen ja, wie mir das liegt. (Denn wie Anthony so lange Zeit der unbegabteste
Zauberer war, den ihre Schule in Ibalon je sah, so untalentiert bin ich in
diesen Dingen.) Ich werde hier und auf Facebook natürlich bekannt geben, welche
Aktionen ich starte, und wann, kann aber dann nur auf die gütige Mithilfe all
derer hoffen, die Anthony und sein Team in ihr Herz geschlossen haben. (Einer
ist zu wenig für all dies.)

Eigentlich wollte ich ja, die Bücher in einem gewissen Rhythmus
neuauflegen. Monatsanfang, dann der nächste in der Mitte, und so weiter. Werde
jetzt aber so verfahren, dass ich, wenn ich mit einem fertig bin, diesen alsbald
wieder an den Start schicke. Ich komme sonst einfach durcheinander. Mögliche
Aktionen versuche ich aber in ein gewisses Zeitfenster zu bringen. Sukzessive dem
Lauf der Geschichte folgen. Macht es ja wenig Sinn, den vierten Band mit der
schon erwähnten Bratwurst zu garnieren, wenn der zweite noch in der Schublade
liegt. (Ich bin zwar ein marketingtechnischer Schrumpfschlauch, aber das kapier
sogar ich 😉 )

Was die Printausgabe angeht, so wurde auch diese aufgehübscht.
Nicht nur das Cover betreffend, sondern auch vom Layout. Früher habe ich nämlich
versucht, die Bücher so billig wie möglich anzubieten, was heißt, dass oft viel
zu viele Worte auf einer Seite waren. (Wenn ihr versteht, was ich meine.) Jetzt
habe ich das Ganze aufgelockert. Die Schriftgröße geändert, mehr Absätze
eingefügt, wenn sie denn Sinn machten. Somit ist jetzt alles etwas flockiger,
was ja auch mehr zum Inhalt passt. (Es ist kein schwerer Dostojewski mehr, den
man getrost von tausend Seiten auf sechshundert komprimieren darf, damit jedem
auch so bewusst ist: Achtung, setzen sie die Brille auf! Schwere Lektüre,
anspruchsvoll!)

Natürlich hat das Auswirkungen auf den Preis. In der Regel
werden jetzt alle Bücher 9,99 kosten. Nur die beiden des zweiten Bandes nicht.
Was zwangsläufig ist, da sie jetzt alle so um die dreihundert Seiten haben. Oft
sogar mehr.

Glaubt mir, da ist kaum etwas daran verdient. Ehrlich
gesagt, da ich jetzt ja nur bei Amazon bin mit dem E-Book, klingelt bei eben
solch einem E-Book mehr in meiner Tasche. Ich biete diese haptische Version somit
eigentlich nur für die wirklichen Fans an. Die, so wie ich, der Meinung sind:
Anthony und seine Freunde gehören ins Regal. Dafür kann man sich das E-Book
dazu dann kostenlos herunterladen. Das wird bei Amazon so als Option nämlich angeboten,
und natürlich habe ich sofort Ja gesagt. Was den Preis dann ja wieder auf
erträgliche 6,99 reduziert 😉

Eine Milchmädchenrechnung. Zugegeben. Aber bedenkt, dass das
auch im umgekehrten Fall gilt. Denn wenn jemand die Printausgabe bezahlt,
kriege ich nur die Tantiemen dafür. Die aber sind geringer als für das E-Book.
Das man laut Amazon für mindestens 2,99 anbieten muss. Außer es läuft eine
Aktion. Somit fahre ich also immer besser, wenn jemand nur das E-Book bestellt.
Womit ich hoffentlich klar gemacht habe, dass es nicht die Gier ist, die mich
reitet. Zumal ich ehrlich gesagt denke, dass ein Anthony Noll Buch immer 9,99
wert ist. Manche sogar ein bisschen mehr. Andere hingegen sind sogar fast
unbezahlbar. 😉

So, bevor ich jetzt noch weiter dem Größenwahn verfalle,
mache ich besser Schluss. Ich muss noch mein Schloss putzen. Grüße auch von den
anderen.

p.s.: Auch Anthonys Seite ist aktualisiert worden. Die
Leseproben, die Bilder, etc. Ansonsten bitte ich zu entschuldigen, wenn ich
irgendwo einmal hinterherhinke. Egal auf welcher Seite, hier oder Facebook oder
wo auch immer.