Die Links zu den Büchern sowie Leseproben (jeweils die ersten 60 Seiten) sind entweder über Anthony-noll.de Seite oder auch über Francislinz.com zu finden. Das jeweilige Printcover anklicken, alles andere ist dann quasi selbst erklärend.

Klappentexte und weitere Daten:

Anthony Noll

(Ein modernes Märchen für all die, die im Geiste jung.

Aber natürlich auch für all die, die an die große Kraft der
Freundschaft glauben,

und daran, dass eine Seele immer schön ist, egal in welcher
Brust sie liebt und lebt.)

Band1: … und der goldene Zeigefinger

ASIN: B01EVXUQ9G

ISBN: 9783745080193

Seiten: 300

Wörter: 85.000

Buch 1: Wenn kleine Roboter träumen & Buch 2: Wenn
kleine Roboter singen

„Und dereinst,

wenn die Zeiten dunkel und finster sind,

und du weinst,

und Angst hast um Frau und Kind.

Dann wird er kommen,

der Erlöser,

und wird vernichten den König,

der wurd immer böser und böser.“

So lautet die Prophezeiung.

Und dies ist die Geschichte von Anthony, der, vom Schicksal
auserkoren, dieser nicht nur auf einer Welt zur Wahrheit verhelfen soll.

Doch zum Glück ist er dabei nicht allein. Denn da wären ja
auch noch der bärenstarke Broms, die kleine Sims, die nicht nur so gekonnt ihre
Frisur ständig zu wechseln vermag, die so unglaublich kluge Ramshin und ihr
aller Diener, Glomp. Natürlich nicht zu vergessen: Mathilda und der Baum!

Und wer solch Freunde hat, das sei versprochen, der braucht
sich nicht zu fürchten um die Zukunft.

Anthony Noll ertrinkt nach einem schweren Autounfall in
einem Fluss. Scheinbar. Doch anstatt im Paradies zu landen, wacht er plötzlich
als Roboter auf, auf einem fernen Planeten. Dort ist er Mitglied eines Teams,
das gebildet wird aus einem Kämpfer, einer Körperwandlerin, einer Weisen und
einem Zauberer, nämlich ihm. Zusammen durchlaufen sie eine Ausbildung und
erleben jede Menge Abenteuer. Bis sich irgendwann die Welten dann sogar zu
vermischen beginnen. Denn Anthony ist gar nicht ertrunken. Vielmehr ist es so:
Jede Welt ist in der anderen nur immer ein Traum. Schläft er hier, ist er ein
Roboter. Schläft er dort, ist er wieder ein Menschenkind. Doch warum ist das
so?

—-

Band: 2 … und das Geheimnis der Nummer Elf

ASIN: B01EXKSG1M

ISBN: 9783745089677

Seiten: 465

Wörter: 132.000

Buch 1: Wenn kleine Roboter verreisen

Die Mittelferien des zweiten Semesters haben begonnen. Doch
wer an Urlaub denkt, der liegt hier falsch. Nichts anderes als ein großes
Abenteuer wartet auf Anthony. Der inzwischen großen Gefallen daran gefunden
hat, zwei Leben führen zu dürfen. Eines auf Robotanien und eines auf der Erde.
Er und sein Freund Broms werden von Doktor Wustlonom nämlich ausgeschickt,
einen Schatz zu bergen. In einem fernen Land namens Meziloanien. Wobei
sprechende Raben noch das kleinste Problem sind. Gibt es da doch einen Geist,
der sich Frull nennt. Einst ein mächtiger Herrscher. Gieriger und gemeiner es
keinen zweiten gab.

Buch 2: Wenn kleine Roboter ihre Eltern verlieren

Der SCHATZ ALLER SCHÄTZE ist geborgen.

Doch was ist sein Rätsel?

Eine Frage, die nicht nur Anthony interessiert, sondern vor
allem Doktor Wustlonom. Und deren Antwort scheinbar nur einen Preis hat,
nämlich das Leben. Waren es doch zwei Pfeile, die in Broms Brust steckten, und
kein Atmen war mehr zu hören.

Doch damit nicht genug. Was ist das Geheimnis der Nummer
Elf? Müssen dafür die Toten aus ihren Gräbern steigen, um in einem großen Kampf
den Lebenden die Antwort zu schenken? Nicht zu vergessen: Wie nennt sich das
Spiel, das seine Eltern spielen? Warum nur sind sie immer so komisch? Und vor
allem, was ist los mit dem Freitag, der kein Samstag sein will?

Wie immer, viel zu viele Fragen und kaum Antworten. Kein
Wunder, dass der kleine Zauberer im Verlauf dieses unglaublichen Abenteuers oft
nicht weiß, wo ihm der Kopf steht. Und wenn es auch zwei sind, so ist es doch
nur einer, der all die Last zu tragen hat.

Band3: … und die große Inspektion

ASIN: B01FA4KV2C

ISBN:9783745089660

Seiten: 568

Wörter: 169.000

Buch1: Wenn kleine Roboter Loopings machen

Die erste Hälfte des dritten Semesters geht ihrem Ende zu.
In dem das Team mit der Biene auf der Brust in einem rollenden Zirkuswagen
unermüdlich über das Land gezogen ist. Von Ort zu Ort, um ihr in der Schule
erlerntes Können endlich in der Praxis zu testen. Sims, die zarte
Körperwandlerin, Ramshin, die Weise, Broms, der Kämpfer und natürlich Anthony,
der kleine Zauberer so ganz ohne Talent.

Zudem ohne magische Kristalle im Blut, obwohl er diese so
dringend bräuchte. Wird er doch auf dieser Reise plötzlich von denen, die sich
selbst die Steinmenschen nennen, gefangen genommen. Schrecklichen Wesen, die
ein noch viel schrecklicheres Geheimnis hüten. Und die schon deswegen ohne jede
Gnade sind. Vor allem kleinen Zauberern gegenüber. Denen sie in einem grausamen
Spiel immer nur den Tod bieten.

Doch das ist noch nicht alles, denn da ist ja noch der große
Wettkampf in Nachrim, der Stadt der tausend Bibliotheken. Der Wettkampf, der
über so viel entscheidet. Wird das Team diese gefährliche Zeit überstehen?

Buch2: wenn kleine Roboter die Zeit verdrehen

Die große Inspektion steht an. Von der niemand etwas weiß,
nur dass sie alle wieder zurück in den Brunnen steigen werden. In den Brunnen,
der ihnen ist wie der Schoß einer Mutter, waren sie doch einst aus diesem
gekrochen und hatten zum ersten Mal das Licht dieser Welt erblickt. Dort wird
sich dann entscheiden, ob dieses weiterhin hell in ihre Augen fallen darf. Wer
von ihnen die Note: Gut, erhalten wird, Gut mit Auszeichnung, und wer nur:
Ausreichend. Viel wichtiger aber noch: Wer von ihnen bereits in solch einem
desolaten Zustand ist, dass er für immer abgeschaltet werden muss.

Was natürlich kein Urteil ist, das ein kleiner Roboter gerne
hört. Auch nicht Anthony, obwohl er ja noch ein zweites Leben auf der Erde
führen darf. Das ihm zur Zeit auch aber auch nur Kummer und Streit bringt.
Somit ist seine Angst vor der Zukunft nur allzu verständlich. Seine Angst vor
Veränderung. Vor allem da Glomp, ihr Diener, plötzlich auch nicht mehr der ist,
der er immer war. Und ob der Ring der Zeit dafür ein möglicher Ersatz sein
kann, das vermag niemand zu sagen. Schon deswegen nicht, weil es zweier
Schlüssel bedarf, ihn zu befreien. Zweier Schlüssel, die sich ähnlicher sind
als wären sie nur Zwillinge.

—–

Band 4: … und das
Labor Sobizalis

ASIN: B01FMU852W

ISBN: 9783745089653

Seiten 568

Wörter: 162.000

Buch1: Wenn kleine Roboter neue Freunde finden

Das Erwachsenwerden ist schwer, das muss auch Anthony
erkennen. Zumal da ja noch die Sache mit den Mädels ist. Kein Wunder, dass er
kaum noch Kraft für andere Dinge hat.

Vor allem nicht für die, denen er noch nie viel Bedeutung
beigemessen hat und die so dumme Namen tragen, wie: Schule. Denn natürlich ist
er durchgefallen. Und das gleich noch einmal. Sodass ihm gar nichts anderes
übrig blieb, als sich von seinen falschen Eltern abmelden zu lassen, bevor man ihn
letztendlich rausgeworfen hätte. Und ob die neuen Freunde, die er dafür
gewonnen hat, ein wirklicher Ersatz sind, das mag bezweifelt werden. Auf alle
Fälle nicht für Mathilda, die er kaum noch sieht. Noch weniger, als seinen
Freund, den Baum. Zum Glück geht es wenigstens Frau Watenbloom gut. Auch wenn
deren Katzen dafür plötzlich ganz seltsam sind.

Aber das ist natürlich nicht das einzige Rätsel, das zu
lösen ist. Denn da ist ja auch noch die Waffe von Dalafong, die der kleine
Zauberer auf Robotanien finden soll. So hat es ihm zumindest der wahre Glomp
aufgetragen, den er auch den geheimnisvollen Glomp nennt. Jene Waffe, von der
aber niemand etwas weiß. Nicht, wo sie versteckt ist, und nicht einmal, über
welche Kräfte sie verfügt. Nur dass man sie nennt: Die Kappe des Nirgendwo.

Das aber ist eine Aufgabe, die nur das gesamte Team
bewältigen kann. Wenn da nicht Ramshin plötzlich ungewohnte Schwächen zeigen
würde. Sie und all die anderen kleinen Roboter aus der Reihe der Weisen wurden
nämlich Opfer eines heimtückischen Virus. So heißt es. Eines Virus, der nur
einen Bruder hat, und das ist der Tod.

Buch2: Wenn kleine Roboter ein Memory legen

Mächtig ist die Waffe von Dalafong, das ist alles, was
Anthony weiß. Aber wird es ihm und den anderen gelingen, sie zu finden und ihr
Geheimnis zu lüften?

Eine schwierige Frage. Und doch nur eine von vielen, die der
kleine Zauberer zu lösen hat. Wobei aber keine weniger Gewicht hat, als die
anderen. Denn was ist mit Ramshin und all den anderen kleinen Weisen und
Sehern? Werden sie schon bald in einem Feuer brennen, das heißer sein muss, als
das Herz einer Sonne? Und was hat das mit Frau Watenbloom und dem Labor
Sobizalis zu tun? Ist ein Cowboy überhaupt dazu berechtigt, eine Seele zu
bewachen, oder muss es ein Indianer sein?

Nicht zu vergessen, die Irrungen der Liebe, die so oft ein
Schloss zu sein scheint, dann aber doch in den Wellen der Zeit zerbricht.
Besonders wenn sie aus Sand erbaut. Was aber auch Mathilda weiß, die diesen
Schmerz schon so oft im Spiegel sah. Nein, die Toten, sie lieben nicht. Die
Toten, sie schweigen immer nur.

—-

Band 5: … und der falsche Auserwählte

ASIN: B01HQRS8M6

ISBN: 9783745089646

Seiten: 652

Wörter: 185.000

Buch1: Wenn kleine Roboter schummeln

Das fünfte Semester hat begonnen und die Schule einen neuen
Leiter. Dessen Name, wie zu erwarten, Doktor Wustlonom ist. Der nun doch noch,
im Auftrag von Ralpanin, dem Leiter des Geheimdienstes seiner Majestät, den
Wettkampf durchführen lässt, den dessen Gehilfe Zolmander einst begann. Mit dem
Ziel: Findet den Besten der Besten.

Was für Anthony und sein Team ganz dramatische Folgen hat.
Nicht nur dass eine Kamera in ihrem Haus installiert nun jeden ihrer Schritte
überwacht. Nein, auch die Anforderungen im Unterricht sind geradezu
erbarmungslos. Kann es ja nur einen Sieger geben.

Aber auch auf der Erde hat es der kleine Zauberer nicht
leicht. Wenngleich da scheinbar eine seiner vielen Fragen sich endlich lösen
will. Wer sind seine wahren Eltern? Denn tatsächlich hat sich jemand gemeldet,
der den Bergen einen Namen geben kann, die im Hintergrund zu sehen sind, auf
dem Foto, das ihn, zwei Jahre alt, auf einer Veranda seine ersten Schritte
machend zeigt. Wenngleich er, um eine endgültige Antwort zu finden, eine weite
Reise antreten muss.

Buch2: Wenn kleine Roboter das Spiegeluniversum suchen

Weiter tobt der Wettkampf an der Schule, der sich nennt:
Findet den Besten der Besten. Bei dem nun aber auch die Mitglieder des Teams
mit der Biene auf der Brust schwere Verluste zu beklagen haben. Zumal sie sich
ja auch noch auf die große Abschlussprüfung vorbereiten müssen, die das Ende
ihrer Ausbildung bedeutet und zugleich Vorbereitung auf das große Abenteuer
sein soll. Welches aber alles andere als das ist, sondern nur ein Versprechen
auf den Tod. Grausamer man sich keinen vorstellen möchte.

Nein, der ist nur ein alter Miesepeter und lacht so selten.
Zumal er schon vorher seine Ernte gehalten hat. Und Anthony nur deswegen
aufgehört hat zu weinen, weil er keine Tränen mehr hinter seinen Augen fand.
Doch der Schmerz in ihm, der wird nie gehen.

Aber auch auf der anderen Seite gestaltet sich die Suche
nach seinen wahren Eltern alles andere als einfach. Zumal ein Umweg über das
Spiegeluniversum dabei unausweichlich scheint. Das die Seelenfänger bewachen
und denen Anthony nur entgehen kann, wenn er immer in Bewegung bleibt. Und dann
ist da ja auch noch das Problem mit seinen falschen Eltern und den zwei
garstigen Außerirdischen. Was passiert mit ihnen, wenn die Ausbildung abgeschlossen
ist?

Einmal mehr, Fragen über Fragen. Doch zum Glück gibt es eine
Jacke, die wenigsten ein paar Antworten weiß. Wenn auch nicht auf die: Wird das
Team jemals wieder zusammenfinden?

Band 6: … und das große Abenteuer

(in Vorbereitung)